Der positive Fußabdruck – BNE schülerzentriert und fachübergreifend für Kollegen aufbereiten

Cradle to Cradle liefert eine neue Perspektive auf die Bewertung von Wirtschaftsabläufen und unser Zusammenleben. Der Startpunkt liegt in der Verantwortung gegenüber unserer Natur, die sich das Konzept zum Vorbild nimmt. Laut Michael Braungart und William McDonnough, auf die die Idee zurückgeht, kenne die Natur keinen Abfall, sondern setze die richtigen Materialien zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ein. In Bezug auf die Wirtschaft beginnt das Konzept also schon beim Design von Produkten: Sie müssen so konzipiert sein, dass sie vollständig abgebaut werden können – ganz egal, ob sie biologisch oder technisch sind. Alles ist und bleibt Nährstoff für weitere Produkte. Nachhaltigkeit und ein vollständiger Lebenszyklus werden so zu zentralen Aspekten der Produktentwicklung.

Ziel: Unterrichtsmaterial für Sekundarstufe I

Fächer: Geografie, Wirtschaft, Biologie, Chemie, Technik und naturwissenschaftliche Fächerverbünde

Gesellschaftskritische und tagesaktuelle Themen sind komplex und müssen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet werden, um Schülerinnen und Schüler eine freie Meinungsbildung zu ermöglichen. Mit diesem Projekt sollen die unterschiedlichen Blickwinkel auf den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und das Konzept Cradle to Cradle im Speziellen zusammengeführt werden.

Ziel ist es, aus den in der Schulpraxis bereits erprobten Unterrichtskonzepten konkrete Arbeitsmaterialien zu entwickeln. Das Ergebnis können Verlaufspläne und Materialien für eigenständige Doppelstunden oder sogar eine zusammenhängende Unterrichtseinheit sein. Mit der Unterstützung der Öffentlichkeit soll ein Buch von Kollegen für Kollegen entwickelt werden. Aktuelle Umweltthemen für den Unterricht sind Ihnen wichtig? Unterstützen Sie das Projekt als Botschafter*in oder Förderer*in.